Chronik

Chronik des CSU – Ortsverbandes Schirmitz

Am Sonntag, den 9. Januar 1955 radelten Alfons Bock und Hans Lobinger zu Herrn Pfarrer Zehend, Püchersreuth. Pfarrer Zehend war Fraktionsvorsitzender der CSU im Kreistag Neustadt a.d. Waldnaab. Sie besprachen mit ihm die Gründung eines CSU-Ortsverbandes in Schirmitz und vereinbarten für Sonntag, den 23. Januar 1955 eine Versammlung im Schirmitzer Jugendheim (Kellergeschoss Schule). Während der Versammlung einigte man sich auf eine öffentliche CSU-Versammlung am Sonntag, den 27. Februar 1955 im Rupprechtsaal. In dieser Versammlung referierte MdL Johann Höllerer aus Auerbach über die Themen „Zustandekommen der Koalitionsparteien, Lehrerbildungsgesetz“ und über die Wichtigkeit der im Bundestag debattierten Lesungen. Der Kreisvorsitzende der CSU, Wilhelm Bauer aus Erbendorf, erläuterte den Unterschied zwischen CSU und CDU und wies auf die Notwendigkeit der Bildung eines CSU-Ortsverbandes in Schirmitz hin. Auch Pfarrer Zehend als Vorsitzender der CSU-Fraktion im Kreistag Neustadt a.d. Waldnaab und Max Karban aus Weiden, als CSU-Fraktionsvorsitzender im Stadtrat Weiden, waren dieser Meinung. Spontan bekannten sich 14 Männer zu den Satzungen der CSU. Max Karban schloss die Versammlung mit dem Wunsch, dass möglichst viele der CSU beitreten möchten.

Am 28. März 1955 fand die konstituierende Generalversammlung des neuen CSU-Ortsverbandes Schirmitz im Rupprechtsaal statt. Inzwischen zählte der Ortsverband bereits 25 Mitglieder. Unter der Leitung vom Max Karban und Hans Trottmann wurde die erste Vorstandschaft gewählt:

Die Mitglieder der ersten Vorstandschaft

1. Vorsitzender: Alfons Bock
2. Vorsitzender: Johann Troidl
Schriftführer: Hans Lobinger
Kassier: Hans Eckert
Beisitze: Fritz Beer und Fehr Josef
Delegierte: Richard Neumann und Andreas Pausch

Gründungsmitglieder waren:

Balk Josef, Beer Fritz, Bock Alfons ,Bock Hans, Eckert Hans, Fehr Josef, Koller Karl, Lobinger Hans, Neumann Richard, Pausch Andreas, Pausch Heinrich, Troidl Johann, Wittmann Michael

Vorsitzende seit Bestehen des Ortsverbandes

28.03.1955 – 11.11.1960 Alfons Bock
11.11.1960 – 01.03.1963 Hans Lobinger
01.03.1963 – 24.10.1968 Hans Sommer
24.10.1968 – 12.03.1991 Josef Hofmann
12.03.1991 – 31.12.1993 Rudolf Wimmer
10.03.1994 – 06.03.2013 Wolfgang Gorny
Seit 06.03.2013 Markus Dobmeier

Ehrenvorsitzende und Ehrenmitglieder

Am 01.Oktober 1991 wurde Josef Hofmann im Rahmen eines Ehrenabends im Gasthof Zum Roten Ochsen für seine besonderen Verdienste um den Ortsverband in Anwesenheit des Kreisvorsitzenden Simon Wittmann zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Am 06. Mai 2014 wurden auf Beschluss der Vorstandschaft für ihre Verdienste um den Ortsverband und um die Gemeinde der ehemalige Bürgermeister, Karl Balk, zum Ehrenmitglied und der langjährige CSU Vorsitzende, Wolfgang Gorny, zum Ehrenvorsitzenden ernannt

Kommunalwahlen

Der CSU-Ortsverband stellte sich 1956 erstmals bei den Kommunalwahlen zur Wahl. In Konkurrenz zur CSU bildete sich in Schirmitz eine aktive „Christliche-Parteilose Wählergemeinschaft“. Weiter traten an die SPD und die Neubürgergruppe.

Von 10 Sitzen im Gemeinderat konnte die CSU auf Anhieb 4 Sitze gewinnen

Zur Gemeinderatswahl 1960 traten die CSU, SPD, ChPW und die Neubürgergruppe an. Als Bürgermeister kandidierten für die CSU Alfons Bock, für die SPD Hans Eger und für die ChPW Horst Lambel. Der 1. Bürgermeister konnte erst in einer Stichwahl ermittelt werden, da keiner der drei Bewerber im ersten Wahlgang die absolute Mehrheit erreichte.

Das Rennen machte Alfons Bock mit 10 Stimmen Vorsprung vor Horst Lambel.

Von 10 Sitzen im Gemeinderat konnte die CSU wieder 4 Sitze gewinnen

Bei den folgenden Gemeinderatswahlen ( ab 1966) traten nur noch die CSU und die SPD an. Sie brachten folgende Ergebnisse für die CSU

1966: Sitze im Gemeinderat: gesamt   10 CSU davon   7
1972 bis 2002: Sitze im Gemeinderat: gesamt   12 CSU davon   8
2002 bis 2008: Sitze im Gemeinderat: gesamt   14 CSU davon   11
2008 bis 2014: Sitze im Gemeinderat: gesamt   14 CSU davon   9
seit 2014 Sitze im Gemeinderat: gesamt   14 CSU davon   9

Da die Einwohnerzahl der Gemeinde auf über 2000 anstieg wurden bei den Kommunalwahlen im März 2002 nicht mehr 12, sondern erstmals 14 Sitze vergeben.

Bei den Kommunalwahlen 2002 schrieb die CSU zweimal Geschichte.

In der konstituierenden Gemeinderatssitzung am 13. Mai 2002 wurde Thomas Sommer mit 23 Jahren  als Gemeinderat vereidigt.
Damit ist er das Jüngste Mitglied des Gemeinderats in der Geschichte von Schirmitz.

Außerdem wurde in der konstituierenden Sitzung Roswitha Koller zur zweiten Bürgermeisterin gewählt. Damit wurde zum ersten mal in der Geschichte eine Frau Bürgermeisterin von Schirmitz..

Die Bürgermeister der CSU 

Seit 1956 gelang es immer dem Bürgermeisterkandidaten der CSU das Amt des Bürgermeisters zu erobern.

Dabei war es Alfons Bock, der das Amt  am längsten ausübte. 1960 noch mit knapper Mehrheit gewählt konnte er sich in den folgenden Kommunalwahlen stets deutlich durchsetzen

Nach dem plötzlichen Ableben von Bürgermeister Alfons Bock im November 1998 wurde im Februar 1999 eine außerordentliche Bürgermeisterwahl durchgeführt.

Als Bürgermeister kandidierten für die CSU, Balk Karl, für die SPD, Ruhland Josef.

Bei dieser Wahl gelang es dem Kandidaten der CSU mit fast 75% der Stimmen einen überragenden Wahlsieg einzufahren.

Bei den Kommunalwahlen im März 2002 konnte Karl Balk  sein Ergebnis von 1999 noch verbessern . Gegen den Kandidaten der SPD, Gerd Biehler, konnte er mit 80.5 % einen grandiosen Wahlsieg erlangen.

Bei den Kommunalwahlen 2008 konnte sich Karl Balk erneut als Bürgermeister durchsetzen. Gegen den Kandidaten der SPD, Josef Ruhland jun., konnte er sich mit 60,2 % als Bürgermeister behaupten.

Bei den Kommunalwahlen 2014 trat Bürgermeister Karl Balk nicht mehr an. Für die Bürger von Schirmitz bedeutete dies, dass sie sich am 16. März 2014 für einen neuen Bürgermeister entscheiden mussten.
Als Bürgermeister kandidierten für die CSU, Ernst Lenk jun., für die SPD erneut, Josef Ruhland jun.
Obwohl er mit  27 Jahren noch relativ jung war, gelang es dem Kandidaten der CSU, Ernst Lenk jun., mit viel persönlichen Einsatz und Engagenment dem schon im Vorfeld sehr siegessicheren Kandidaten der SPD, Josef Ruhland jun., eine bittere Niederlage beizubringen.

Die Wähler votierten mit 63,14 % für Ernst Lenk jun. und mit 36,86 % für Josef Ruhland jun.
Die Kreisräte der CSU

Auch im Kreistag des Landkreises Neustadt/WN waren Mitglieder des CSU-Ortsverbandes Schirmitz vertreten.

Legislaturperiode  1960 –   66:                 Alfons Bock
Legislaturperiode  1966 –   84:                 Richard Neumann
Legislaturperiode  2002 -   08:                 Markus Dobmeier